Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen

Wriezen/ Kostrzyn (Küstrin) Zu diesem Zweck hatte sich die Schulleiterin des polnischen Gymnasiums zusammen mit zwei Lehrerinnen auf den Weg in die Oderbruchhauptstadt gemacht. Bereits mehrere Vorbereitungsgespräche hatten hüben und drüben stattgefunden: Die ersten Besuche dienten der Kontaktaufnahme auf der Leitungsebene sowie der Besichtigung der Gymnasien. Um die Adventszeit herum

waren zudem erste Schülerkontakte angebahnt und Besuche
durchgeführt worden. Schnell begann man in den Delegationen auch, Ideen für gemeinsame Aktivitäten zu diskutieren. Bei der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde in Wriezen wurde nun das Programm für das laufende Jahr festgelegt. Es sieht die Durchführung von sportlichen Begegnungen vor, außerdem Treffen zu kulturellen Veranstaltungen. Im Mittelpunkt der Partnerschaft soll die Kontaktaufnahme zwischen den Küstriner und Wriezener Gymnasiasten stehen. Damit hoffen die beiden Schulleiter die Vorbehalte und Unsicherheiten zwischen Deutschen und Polen abbauen zu können. Neben dem Bildungsaspekt soll auch der Spaß bei den Zusammenkünften nicht zu kurz kommen.

Die Anregung für die Partnerschaft ging von der Mutter eines Wriezener Schülers aus, die selbst aus Polen stammt. Sie hatte im Vorfeld die Planung und Durchführung mehrerer Treffen zwischen deutschen und polnischen Jugendlichen in ihren Händen.

 
Das Evangelische Johanniter-Gymnasium hat eine Partnerschaftsvereinbarung mit dem Gymnasium im polnischen Kostrzyn (Küstrin) abgeschlossen. Die Leiter der Bildungseinrichtungen unterzeichneten am 23. März in Wriezen den offiziellen Vertrag, der die Verbindung zwischen den beiden Schulen diesseits und jenseits der Oder besiegelt.