Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
In den Herbstferien besuchte Schulleiter Michael Tiedje die Partnerschule des Evangelischen Johanniter-
Gymnasiums Wriezen im japanischen Hachioji bei Tokio. Er traf dabei seine Schülerin Anne Busch, die
ein Schuljahr in der Hachioji High School  verbringt. Die Altranfterin lebt in einer Gastfamilie und fühlt sich
in ihrem neuen Umfeld sehr wohl. Sie nimmt am regulären Schulunterricht teil und erhält zusätzlich einen
intensiven Japanisch-Sprachunterricht. Außerdem ist sie Mitglied verschiedener Arbeitsgemeinschaften,
die im Nachmittagsbereich angeboten werden. Anders als an ihrem bisherigen Wriezener Gymnasium
geht Anne in Hachioji von 8 bis 18 Uhr und auch am Samstag in die Schule. Sie ist dabei in vielfachem
Kontakt mit ihren neuen Mitschülern und kann sich bereits gut in der Fremdsprache Japanisch unterhalten.
„Alle sind hier sehr freundlich zu mir und haben mich herzlich empfangen“, weiß die 16-Jährige zu berichten.
 
Am 7.10. wurde Anne offiziell vom Bürgermeister der 500.000-Einwohner-Metropole im Rathaus empfangen.
Nach dem Austausch der üblichen Gastgeschenke berichtete sie dem Stadtoberhaupt von ihren ersten
Eindrücken in der fremden Umgebung. Abends richtete die Partnerschule für die Austauschschülerin
und den Schulleiter aus Deutschland ein festliches Essen aus, an dem auch Annes Gasteltern teilnahmen.
Sie sind die Eltern des japanischen Schülers Yoshikazu Maemura, der im Gegenzug zu Anne Busch ein
Jahr bei deren Eltern in Altranft lebt und das Johanniter-Gymnasium besucht.
japan11
japan2