Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen

 

Im Rahmen einer Feierstunde überreichte der japanische Botschafter Dr. Takahiro Shinyo am 1. Dezember dem Schulleiter des Evangelischen Johanniter-Gymnasiums Wriezen, Michael Tiedje, den Deutsch-Japanischen Freundschaftspreis der Robert Bosch Stiftung. Der Diplomat hob in seiner Berliner Residenz den Einsatz des Ausgezeichneten hervor: "Ihr Engagement trägt in großem Maß zur Entwicklung der freundschaftlichen Verbindung zwischen unseren Ländern bei. Dafür möchte ich Ihnen als Botschafter von Japan meinen aufrichtigen Respekt aussprechen." Shinyo würdigt mit der Auszeichnung die Schulpartnerschaft zwischen dem Wriezener Gymnasium und der Hachioji High School vor den Toren Tokios. Außerdem bedankt er sich damit für die Spendenaktion, die das Johanniter-Gymnasium nach den katastrophalen Ereignissen in Japan zusammen mit der Stadt Wriezen initiiert hatte. "Auch wenn diese Katastrophe ein ausgesprochen trauriges Ereignis ist, haben sich die Bande zwischen Japan und Deutschland dadurch doch gefestigt. Nach den vielen Jahren, die ich nun schon in Deutschland verbracht habe, spüre ich jetzt, dass die Bande zwischen den Menschen in unseren beiden Ländern niemals fester waren als heute. Das ist ein Beleg dafür, dass unsere Beziehungen auf breiter Basis, insbesondere auf Bürgerebene, zur Entfaltung gebracht worden sind", so der Botschafter in seiner sehr persönlichen Einschätzung.

 
 
 
 

 

 

 

 

 

Der Kontakt zwischen dem Johanniter-Gymnasium und der japanischen High School soll auch in Zukunft gepflegt werden. Dies wurde am Rande der Feierstunde als Beleg dafür gewertet, dass die herzlichen Beziehungen zwischen der Oderbruchstadt und Hachioji, dem Geburtsort des Wriezener Ehrenbürgers Dr. Nobutsugu Koyenuma, Bestand haben werden. Botschafter Shinyo rief Michael Tiedje abschließend dazu auf, im Einsatz für die deutsch-japanische Freundschaft nicht nachzulassen: "Ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie uns weiterhin zur Seite stehen und wie bisher eine maßgebliche Rolle bei der Förderung unserer Beziehungen spielen könnte