Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen

Für den 14.10.2015 organisierte der Bürgermeister der Stadt Wriezen mit seinem Amtskollegen Herrn Borchardt aus Petershagen-Eggersdorf einen Besichtigungstermin für die im Jahre 2001 errichtete Mehrzweckhalle. Hintergrund war es erste Informationen und Erfahrungen zu sammeln die bei der Realisierung einer derartigen Aufgabe anfallen, denn auf der Prioritätenliste der Stadt Wriezen ist ein vergleichbares Projekt vorgesehen.
Interessierte Abgeordnete hatten somit die Möglichkeit sich über die Herangehensweise zu informieren und erste Hinweise aufzunehmen. In Begleitung des Fachbereichsleiters Karsten Ilm nahmen diese Möglichkeit die Abgeordneten Herr Klockemann, Herr Skor und Herr Heinschke war. Die Besucher wurden freundlich von Frau Schade, Frau Strohschneider und Herrn Giese begrüßt und erhielten neben einer interessanten Führung durch den Komplex, Antworten auf ihre Fragen und auch Hinweise, welche Fehler man im Vorfeld vermeiden könnte.
Wir bedanken uns recht herzlich bei dem Bürgermeister Herrn Borchardt und den Mitarbeitern der Gemeinde Petershagen-Eggersdorf.
Heute am 15.10.2015 trafen sich der Bürgermeister der Stadt Wriezen und der Ortsvorsteher von Schulzendorf mit den am Bau Beteiligten, um feierlich die Grundsteinlegung zur Errichtung der neuen Trauerhalle zu begehen. Nachdem eine Förderung des Gebäudes aus LAG-Mitteln nicht gelungen ist, hat sich die Stadt Wriezen entschieden das Gebäude aus eigener Kraft in dem Ortsteil zu errichten. Neben der Trauerhalle beherbergt dieses Gebäude zukünftig einen Lagerraum für das Tanz und Blasorchester Schulzendorf, sowie einen Raum für die Ausrüstung der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schulzendorf.
Die Mitarbeiter der ausführenden Firma Hoch & Tief Neureetz, sowie der Planungsingenieur Herr Lothar Wild nahmen an der Zeremonie teil, während Herr Klockemann traditionsgemäß eine Hülse mit Münzen und einem aktuellen Amtsblatt in den Grundstein einmauerte und seine Wünsche für das Gebäude formulierte.

Zum Bestellen: Für alle, die heimatkundlich und historisch interessiert sind und alte Karten lieben. Mehr...

...
Nun ist es endlich so weit! Auf einem Abschnitt von ca. 50 Metern werden derzeit durch die Firma ENGRON Straßen-, Leitungs- & Systembau GmbH, im Auftrag der Stadt Wriezen, die Bordsteine ausgetauscht. Die alte Fahrbahnbegrenzung war stark abgenutzt und stellte bereits eine Gefährdung, vor allem für die Fußgänger in Haselberg, dar. Mit der Fertigstellung der Maßnahme ist zum Ende dieser Woche zu rechnen.
Das Landesamt für Bauen und Verkehr hat die sozio-ökonomischen Daten und Fakten zu den Landkreisen und kreisfreien Städten des Landes Brandenburg aktualisiert. Die Themen sind vielfältig und reichen von der Stadt-Umland-Wanderung über Pendlerquoten bis hin zur Versorgungsdichte im Einzelhandel. Datengrundlage für die Kreisprofile bilden vorrangig die Daten der amtlichen Statistik. Die Kreisprofile sind einheitlich aufgebaut, die Daten kompakt in Texten, Kartenausschnitten, Diagrammen und Tabellen aufbereitet.  >  mehr
  
Falls der Link nicht funktioniert, bitte hiermit unterlegen: 

Am 15. Oktober 2013 baten die Schüler der 4. Klassen, der Grund- und Oberschule „Salvador Allende“ Wriezen, einmal um Unterricht der anderen Art.Im Rahmen des Themas „Herbst“ führten sie ein Kartoffelprojekt durch.An 6 verschiedenen Stationen erfuhren die Schüler viel Wissenswertes zur Kartoffel, arbeiteten aber auch sehr praxisnah mit Kartoffeln. Gemeinsam mit Frau Bergmann, der Schulsozialarbeiterin, haben die Schüler leckere Kartoffelpuffer gebraten, nachdem sie sich das Rezept erarbeitet hatten. Oder sie gestalteten ein Schmuckblatt mit Kartoffeldruck. Im Bereich „Mathematik“ wurden Kartoffeln gewogen und Größen umgewandelt. Das Internet half beim Beantworten vieler Fragen zur Kartoffel, so zum Beispiel: Wo kommt die Kartoffel her oder wie kam sie nach Europa? Natürlich durften auch nicht die Kartoffelpflanze und ihre Teile fehlen. Allen hat es viel Spaß gemacht und wir möchten uns bei Frau Bergmann und den Eltern, die unsere Lehrer bei der Durchführung an den einzelnen Stationen so tatkräftig unterstützt haben, ganz herzlich bedanken. Aber auch ein Danke an die Eltern, die uns Kartoffeln und andere notwendige Zutaten gespendet haben.
 
Die Schüler der Klassen 4a und 4b
In den Herbstferien besuchte Schulleiter Michael Tiedje die Partnerschule des Evangelischen Johanniter-
Gymnasiums Wriezen im japanischen Hachioji bei Tokio. Er traf dabei seine Schülerin Anne Busch, die
ein Schuljahr in der Hachioji High School  verbringt. Die Altranfterin lebt in einer Gastfamilie und fühlt sich
in ihrem neuen Umfeld sehr wohl. Sie nimmt am regulären Schulunterricht teil und erhält zusätzlich einen
intensiven Japanisch-Sprachunterricht. Außerdem ist sie Mitglied verschiedener Arbeitsgemeinschaften,
die im Nachmittagsbereich angeboten werden. Anders als an ihrem bisherigen Wriezener Gymnasium
geht Anne in Hachioji von 8 bis 18 Uhr und auch am Samstag in die Schule. Sie ist dabei in vielfachem
Kontakt mit ihren neuen Mitschülern und kann sich bereits gut in der Fremdsprache Japanisch unterhalten.
„Alle sind hier sehr freundlich zu mir und haben mich herzlich empfangen“, weiß die 16-Jährige zu berichten.
 
Am 7.10. wurde Anne offiziell vom Bürgermeister der 500.000-Einwohner-Metropole im Rathaus empfangen.
Nach dem Austausch der üblichen Gastgeschenke berichtete sie dem Stadtoberhaupt von ihren ersten
Eindrücken in der fremden Umgebung. Abends richtete die Partnerschule für die Austauschschülerin
und den Schulleiter aus Deutschland ein festliches Essen aus, an dem auch Annes Gasteltern teilnahmen.
Sie sind die Eltern des japanischen Schülers Yoshikazu Maemura, der im Gegenzug zu Anne Busch ein
Jahr bei deren Eltern in Altranft lebt und das Johanniter-Gymnasium besucht.
japan11
japan2

Unsere neue Kolumne kommentiert die angestrebte nächste Kreisreform, nach der auch der Landkreis Märkisch-Oderland in einem größeren Gebilde aufgehen soll:

http://oderbruchpavillon.de/kolumnen/irgendwann-ist-es-mal-genug.htm

Mit den besten Grüßen

das Team vom Oderbruchpavillon

Hier finden Sie die vorläufigen Ergebnisse der Wahlen am 22. September 2013 in Wriezen

Stadt Wriezen insgesamt

Wahlbeteiligung (ohne Briefwahl): 51,5 %

Bundestagswahl- Erststimme

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Dr. Dagmar Enkelmann

DIE LINKE

901

Olaf Mangold

SPD

695

Hans-Georg von der Marwitz

CDU

1155

Fritz Krause-Uhl

FDP

59

Michael Jungclaus

GRÜNE/ B 90

68

Lore Lierse

NPD

135

Jonathan Dehn

PIRATEN

62

Andreas Eißrig

FREIE WÄHLER

25

René Büttner

14

Christel Focken

6

Bundestagswahl – Zweitstimme


Liste

Abgegebene Stimmen

DIE LINKE

732

SPD

746

CDU

1052

FDP

95

GRÜNE / B 90

98

NPD

122

PIRATEN

58

REP

2

MLPD

2

AfD

166

pro Deutschland

16

FREIE WÄHLER

39

Landratswahl


Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Bernd Sachse

DIE LINKE

717

Gernot Schmidt

SPD

1.627

Norbert Buchholz

CDU

731

Hartmut Lietsch

FDP

113


Stimmbezirk: Rathaus Wriezen

Wahlbeteiligung (ohne Briefwahl): 42,8 %

Bundestagswahl- Erststimme


Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Dr. Dagmar Enkelmann

DIE LINKE

133

Olaf Mangold

SPD

114

Hans-Georg von der Marwitz

CDU

158

Fritz Krause-Uhl

FDP

22

Michael Jungclaus

GRÜNE/ B 90

6

Lore Lierse

NPD

17

Jonathan Dehn

PIRATEN

11

Andreas Eißrig

FREIE WÄHLER

5

René Büttner

1

Christel Focken

0


Bundestagswahl – Zweitstimme


Liste

Abgegebene Stimmen

DIE LINKE

101

SPD

112

CDU

156

FDP

23

GRÜNE / B 90

13

NPD

22

PIRATEN

14

REP

0

MLPD

0

AfD

18

pro Deutschland

3

FREIE WÄHLER

4


Landratswahl

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Bernd Sachse

DIE LINKE

89

Gernot Schmidt

SPD

249

Norbert Buchholz

CDU

107

Hartmut Lietsch

FDP

29

Stimmbezirk: Plauderstübchen Wriezen

Wahlbeteiligung (ohne Briefwahl): 47,7 %

Bundestagswahl- Erststimme

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Dr. Dagmar Enkelmann

DIE LINKE

159

Olaf Mangold

SPD

102

Hans-Georg von der Marwitz

CDU

167

Fritz Krause-Uhl

FDP

7

Michael Jungclaus

GRÜNE/ B 90

8

Lore Lierse

NPD

21

Jonathan Dehn

PIRATEN

10

Andreas Eißrig

FREIE WÄHLER

4

René Büttner

0

Christel Focken

1


Bundestagswahl – Zweitstimme

Liste

Abgegebene Stimmen

DIE LINKE

135

SPD

126

CDU

142

FDP

14

GRÜNE / B 90

14

NPD

15

PIRATEN

7

REP

0

MLPD

0

AfD

23

pro Deutschland

5

FREIE WÄHLER

5


Landratswahl

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Bernd Sachse

DIE LINKE

130

Gernot Schmidt

SPD

231

Norbert Buchholz

CDU

114

Hartmut Lietsch

FDP

15

Stimmbezirk: Oberschule Wriezen

Wahlbeteiligung (ohne Briefwahl): 44,0 %

Bundestagswahl- Erststimme

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Dr. Dagmar Enkelmann

DIE LINKE

182

Olaf Mangold

SPD

138

Hans-Georg von der Marwitz

CDU

169

Fritz Krause-Uhl

FDP

3

Michael Jungclaus

GRÜNE/ B 90

12

Lore Lierse

NPD

30

Jonathan Dehn

PIRATEN

14

Andreas Eißrig

FREIE WÄHLER

3

René Büttner

2

Christel Focken

1

Bundestagswahl – Zweitstimme

Liste

Abgegebene Stimmen

DIE LINKE

150

SPD

144

CDU

161

FDP

8

GRÜNE / B 90

20

NPD

24

PIRATEN

11

REP

0

MLPD

1

AfD

24

pro Deutschland

4

FREIE WÄHLER

7

Landratswahl

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Bernd Sachse

DIE LINKE

140

Gernot Schmidt

SPD

319

Norbert Buchholz

CDU

100

Hartmut Lietsch

FDP

7

Stimmbezirk: Lehmpuhlstr. Wriezen

Wahlbeteiligung (ohne Briefwahl): 56,8 %

Bundestagswahl- Erststimme

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Dr. Dagmar Enkelmann

DIE LINKE

185

Olaf Mangold

SPD

145

Hans-Georg von der Marwitz

CDU

256

Fritz Krause-Uhl

FDP

11

Michael Jungclaus

GRÜNE/ B 90

11

Lore Lierse

NPD

31

Jonathan Dehn

PIRATEN

9

Andreas Eißrig

FREIE WÄHLER

6

René Büttner

7

Christel Focken

1

Bundestagswahl – Zweitstimme

Liste

Abgegebene Stimmen

DIE LINKE

148

SPD

156

CDU

250

FDP

20

GRÜNE / B 90

13

NPD

24

PIRATEN

9

REP

1

MLPD

1

AfD

34

pro Deutschland

1

FREIE WÄHLER

7

Landratswahl

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Bernd Sachse

DIE LINKE

140

Gernot Schmidt

SPD

332

Norbert Buchholz

CDU

171

Hartmut Lietsch

FDP

29

Stimmbezirk: Altwriezen/Beauregard

Wahlbeteiligung (ohne Briefwahl): 61,5 %

Bundestagswahl- Erststimme

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Dr. Dagmar Enkelmann

DIE LINKE

26

Olaf Mangold

SPD

32

Hans-Georg von der Marwitz

CDU

63

Fritz Krause-Uhl

FDP

1

Michael Jungclaus

GRÜNE/ B 90

5

Lore Lierse

NPD

2

Jonathan Dehn

PIRATEN

2

Andreas Eißrig

FREIE WÄHLER

1

René Büttner

0

Christel Focken

0

Bundestagswahl – Zweitstimme

Liste

Abgegebene Stimmen

DIE LINKE

19

SPD

32

CDU

55

FDP

3

GRÜNE / B 90

9

NPD

4

PIRATEN

5

REP

0

MLPD

0

AfD

4

pro Deutschland

0

FREIE WÄHLER

1

Landratswahl

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Bernd Sachse

DIE LINKE

25

Gernot Schmidt

SPD

75

Norbert Buchholz

CDU

32

Hartmut Lietsch

FDP

7

Stimmbezirk: Biesdorf

Wahlbeteiligung (ohne Briefwahl): 74,8 %

Bundestagswahl- Erststimme

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Dr. Dagmar Enkelmann

DIE LINKE

18

Olaf Mangold

SPD

30

Hans-Georg von der Marwitz

CDU

36

Fritz Krause-Uhl

FDP

0

Michael Jungclaus

GRÜNE/ B 90

1

Lore Lierse

NPD

3

Jonathan Dehn

PIRATEN

1

Andreas Eißrig

FREIE WÄHLER

0

René Büttner

0

Christel Focken

0

Bundestagswahl – Zweitstimme

Liste

Abgegebene Stimmen

DIE LINKE

15

SPD

30

CDU

31

FDP

3

GRÜNE / B 90

2

NPD

2

PIRATEN

0

REP

0

MLPD

0

AfD

6

pro Deutschland

1

FREIE WÄHLER

1

Landratswahl

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Bernd Sachse

DIE LINKE

14

Gernot Schmidt

SPD

55

Norbert Buchholz

CDU

23

Hartmut Lietsch

FDP

1

Stimmbezirk: Eichwerder

Wahlbeteiligung (ohne Briefwahl): 59,0 %

Bundestagswahl- Erststimme

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Dr. Dagmar Enkelmann

DIE LINKE

33

Olaf Mangold

SPD

27

Hans-Georg von der Marwitz

CDU

48

Fritz Krause-Uhl

FDP

2

Michael Jungclaus

GRÜNE/ B 90

5

Lore Lierse

NPD

2

Jonathan Dehn

PIRATEN

2

Andreas Eißrig

FREIE WÄHLER

1

René Büttner

0

Christel Focken

0

Bundestagswahl – Zweitstimme

Liste

Abgegebene Stimmen

DIE LINKE

25

SPD

27

CDU

47

FDP

3

GRÜNE / B 90

6

NPD

3

PIRATEN

2

REP

0

MLPD

0

AfD

6

pro Deutschland

0

FREIE WÄHLER

1

Landratswahl

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Bernd Sachse

DIE LINKE

27

Gernot Schmidt

SPD

71

Norbert Buchholz

CDU

25

Hartmut Lietsch

FDP

2

Stimmbezirk: Frankenfelde

Wahlbeteiligung (ohne Briefwahl): 68,2 %

Bundestagswahl- Erststimme

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Dr. Dagmar Enkelmann

DIE LINKE

27

Olaf Mangold

SPD

13

Hans-Georg von der Marwitz

CDU

36

Fritz Krause-Uhl

FDP

2

Michael Jungclaus

GRÜNE/ B 90

5

Lore Lierse

NPD

3

Jonathan Dehn

PIRATEN

1

Andreas Eißrig

FREIE WÄHLER

1

René Büttner

0

Christel Focken

0

Bundestagswahl – Zweitstimme

Liste

Abgegebene Stimmen

DIE LINKE

22

SPD

15

CDU

28

FDP

2

GRÜNE / B 90

3

NPD

3

PIRATEN

1

REP

0

MLPD

0

AfD

9

pro Deutschland

0

FREIE WÄHLER

5

Landratswahl

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Bernd Sachse

DIE LINKE

25

Gernot Schmidt

SPD

32

Norbert Buchholz

CDU

29

Hartmut Lietsch

FDP

3

Stimmbezirk: Haselberg

Wahlbeteiligung (ohne Briefwahl): 66,1 %

Bundestagswahl- Erststimme

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Dr. Dagmar Enkelmann

DIE LINKE

30

Olaf Mangold

SPD

23

Hans-Georg von der Marwitz

CDU

67

Fritz Krause-Uhl

FDP

3

Michael Jungclaus

GRÜNE/ B 90

2

Lore Lierse

NPD

4

Jonathan Dehn

PIRATEN

4

Andreas Eißrig

FREIE WÄHLER

1

René Büttner

1

Christel Focken

1

Bundestagswahl – Zweitstimme

Liste

Abgegebene Stimmen

DIE LINKE

28

SPD

28

CDU

48

FDP

2

GRÜNE / B 90

5

NPD

4

PIRATEN

3

REP

1

MLPD

0

AfD

14

pro Deutschland

0

FREIE WÄHLER

4

Landratswahl

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Bernd Sachse

DIE LINKE

31

Gernot Schmidt

SPD

64

Norbert Buchholz

CDU

40

Hartmut Lietsch

FDP

7

Stimmbezirk: Lüdersdorf

Wahlbeteiligung (ohne Briefwahl): 58,8 %

Bundestagswahl- Erststimme

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Dr. Dagmar Enkelmann

DIE LINKE

30

Olaf Mangold

SPD

20

Hans-Georg von der Marwitz

CDU

39

Fritz Krause-Uhl

FDP

0

Michael Jungclaus

GRÜNE/ B 90

6

Lore Lierse

NPD

9

Jonathan Dehn

PIRATEN

1

Andreas Eißrig

FREIE WÄHLER

1

René Büttner

0

Christel Focken

0

Bundestagswahl – Zweitstimme

Liste

Abgegebene Stimmen

DIE LINKE

22

SPD

18

CDU

31

FDP

4

GRÜNE / B 90

7

NPD

7

PIRATEN

0

REP

0

MLPD

0

AfD

15

pro Deutschland

0

FREIE WÄHLER

1

Landratswahl

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Bernd Sachse

DIE LINKE

21

Gernot Schmidt

SPD

53

Norbert Buchholz

CDU

27

Hartmut Lietsch

FDP

2

Stimmbezirk: Rathsdorf

Wahlbeteiligung (ohne Briefwahl): 56,4 %

Bundestagswahl- Erststimme

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Dr. Dagmar Enkelmann

DIE LINKE

32

Olaf Mangold

SPD

18

Hans-Georg von der Marwitz

CDU

58

Fritz Krause-Uhl

FDP

1

Michael Jungclaus

GRÜNE/ B 90

5

Lore Lierse

NPD

3

Jonathan Dehn

PIRATEN

5

Andreas Eißrig

FREIE WÄHLER

1

René Büttner

1

Christel Focken

2

Bundestagswahl – Zweitstimme

Liste

Abgegebene Stimmen

DIE LINKE

26

SPD

21

CDU

51

FDP

4

GRÜNE / B 90

5

NPD

4

PIRATEN

4

REP

0

MLPD

0

AfD

5

pro Deutschland

2

FREIE WÄHLER

2

Landratswahl

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Bernd Sachse

DIE LINKE

27

Gernot Schmidt

SPD

57

Norbert Buchholz

CDU

39

Hartmut Lietsch

FDP

3

Stimmbezirk: Schulzendorf

Wahlbeteiligung (ohne Briefwahl): 60,6 %

Bundestagswahl- Erststimme

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Dr. Dagmar Enkelmann

DIE LINKE

46

Olaf Mangold

SPD

33

Hans-Georg von der Marwitz

CDU

58

Fritz Krause-Uhl

FDP

7

Michael Jungclaus

GRÜNE/ B 90

2

Lore Lierse

NPD

10

Jonathan Dehn

PIRATEN

2

Andreas Eißrig

FREIE WÄHLER

1

René Büttner

2

Christel Focken

0

Bundestagswahl – Zweitstimme

Liste

Abgegebene Stimmen

DIE LINKE

41

SPD

37

CDU

52

FDP

9

GRÜNE / B 90

1

NPD

10

PIRATEN

2

REP

0

MLPD

0

AfD

8

pro Deutschland

0

FREIE WÄHLER

1

Landratswahl

Name

Liste

Abgegebene Stimmen

Bernd Sachse

DIE LINKE

48

Gernot Schmidt

SPD

89

Norbert Buchholz

CDU

24

Hartmut Lietsch

FDP

8

Die Schüler des Evangelischen Johanniter-Gymnasiums Wriezen haben in zwei Tagen insgesamt mehr als 3000 Euro an Spendengeldern gesammelt, die verschiedenen gemeinnützigen Einrichtungen übergeben wurden.Erster Empfänger ist das Kinderhospiz "Sonnenhof" der Björn-Schulz-Stiftung in Berlin. Schülersprecher Ben Haacke besuchte in der vergangenen Woche den "Sonnenhof" und konnte sich davon überzeugen, dass die Fördersumme in Höhe von 653,50 Euro einem guten Zweck zugeführt wird. Die Pankower Einrichtung betreut sterbenskranke Kinder und begleitet sie auf ihrem letzten Weg. Als Dank und bleibendes Zeichen der Zuwendung erhält das Johanniter-Gymnasium an der Wand im Eingangsbereich des Hauptgebäudes einen Erinnerungsstein.Die zweite Spende ging an die Stephanus-Werkstätten in Altranft. Schulleiter Michael Tiedje überreichte Betriebsstättenleiter Thomas Klopsch am 28. September anlässlich des Tages der offenen Tür einen Scheck über 862,80 Euro. In den Stephanus-Werkstätten finden Menschen mit geistiger Behinderung sowie mit psychischen oder chronischen Erkrankungen einen sinnvollen Arbeitsplatz.Darüber hinaus unterstützen die Johanniter-Gymnasiasten durch einen Betrag von 1500 Euro mehrere Bildungsprojekte für Kinder und Jugendliche in Afrika.Die Gelder haben die Gymnasiasten im Rahmen der "Aktion Tagwerk" erwirtschaftet. Sie waren im Kreisgebiet überall dort im Einsatz, wo ihre Dienste benötigt wurden. Der eingenommene Arbeitslohn gelangte nun an die Spendenempfänger, die zuvor von der Gesamtschülervertretung ausgewählt worden waren.
ben haacke
Foto: Schülersprecher Ben Haacke überreicht den Scheck an das Kinderhospiz "Sonnenhof".

Die Freienwalder Straße von der Kreuzung vor dem Rathaus der Stadt Wriezen bis zur Anbindung an die B 167 (Autohaus Winter) ist laut § 3 Abs. 1 Brandenburgisches Straßengesetz (BbgStrG) eine Kreisstraße (K 6436). Der Straßenbaulastträger dieser Straße ist der Landkreis Märkisch-Oderland. Die seitliche Begrenzung innerhalb der Ortsdurchfahrt der K 6436 endet auf der Seite des kombinierten Geh-/Radweges am kombinierten Geh-/Radweg und auf der Seite, auf der der Radweg und der Gehweg getrennt geführt werden, am Gehweg. Somit gehört der Grünstreifen zwischen dem Radweg  und dem Gehweg dem Baulastträger der Straße.

In der Ordnungsbehördlichen Verordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Bereich der Stadt Wriezen vom 15.12.2005 ist im § 4 (Schutz der Verkehrsflächen und Anlagen) im Abs. 3 Buchstabe f geregelt, dass in den Anlagen, insbesondere auf Grünflächen, das Abstellen von Fahrzeugen sowie anderen Gegenständen untersagt ist. Diese Regelung gilt ohne Rücksicht auf die Baulastträgerschaft.

Verstöße gegen diese Verordnung können mit einer Geldbuße nach den Bestimmungen des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten geahndet werden, soweit sie nicht nach Bundes- oder Landesrecht mit Strafen oder Geldbußen bedroht sind.

Ein Parken auf dem entlang des Radweges verlaufenden Grünstreifens, wird seitens des Straßenbaulastträgers, sowohl aus umweltrechtlicher als auch aus verkehrs- und haftungsrechtlicher Sicht als problematisch angesehen. Da die zum Parken benutzten Flächen unbefestigt und unversiegelt sind, kann eine Bodenverunreinigung durch geparkte Fahrzeuge nicht ausgeschlossen werden. Sofern der Verursacher nicht ermittelbar ist, muss für diese Schäden der Baulastträger der Straße aufkommen. Des Weiteren wird das Auffahren auf die Fahrbahn, an nicht dafür genehmigten und entsprechend ausgebauten Stellen, seitens des Baulastträgers als eine Behinderung und Gefährdung des fließenden Verkehrs angesehen.

Zusätzlich erschweren die auf Grünflächen abgestellten Fahrzeuge die Pflege dieser Flächen durch die Stadt.

Aus den vorgenannten Gründen ist das Parken auf den Grünflächen entlang der Freienwalder Straße untersagt.

Um ein Parken auf diesen Grünflächen an ausgewählten Stellen zu erlauben, wären umfangreiche Baumaßnahmen, wie Befestigung dieser Flächen und Absenkung der Hochborde, erforderlich.

Derartige Maßnahmen sind auf Grund der Haushaltssituation des Landkreises Märkisch-Oderland durch ihn nicht finanzierbar. Gleiches gilt für die Stadt Wriezen.

Den Anliegern der Freienwalder Straße steht es frei, bei Bedarf einen Antrag auf Errichtung von Parkplätzen im Bereich des Grünstreifens der Freienwalder Straße in der Stadt Wriezen einzureichen. Dem Antrag ist eine Erklärung zur Kostenübernahme für die zu errichtenden Parkplätze beizufügen. Die Stadt entscheidet im Benehmen mit dem Baulastträger der Straße über die Zulässigkeit der Errichtung der beantragten Parkplätze.

Auf den gepflasterten Zufahrten zu den Grundstücken darf nicht geparkt werden, weil diese teilweise noch die Geh- bzw. Radwege kreuzen und nur zum Zwecke des Darüberfahrens in das jeweilige Grundstück genutzt werden dürfen. Die Bereiche der Zufahrt, die nicht Bestandteil des Geh- bzw. Radweges sind, können von den jeweiligen Grundstückseigentümer als Parkplatz genutzt werden. Hierfür sind ausdrückliche Markierungen oder zumindest eine deutliche bauliche Niveauabgrenzung zum übrigen Geh- bzw. Radweg erforderlich.

Die Anlegung oder die Änderung einer Grundstückszufahrt bedarf einer Erlaubnis. Der Antrag auf Erlaubnis ist ebenfalls bei der Stadt Wriezen einzureichen. Nach Prüfung dieses Antrages erteilt die Stadt Wriezen im Benehmen mit dem Baulastträger die Erlaubnis zum Anlegen bzw. zur Änderung der beantragten Grundstückszufahrt. Die Kosten für die Herstellung der Grundstückszufahrt trägt der Antragsteller.

Bau- und Ordnungsbehördliche

Verwaltung der Stadt Wriezen

In aller Kürze, ein Link zur neuen Kolumne. Es geht um die Bahn und die Provinz:
Mit den besten Grüßen,
das Team vom Oderbruchpavillon
Hier tobte der Bär möchte man meinen. In diesem Fall waren es eher die Wildschweine, die auf dem Waldstadion in Haselberg tobten. In den vergangenen Tagen wüteten die Wildschweine so sehr auf dem Sportplatz, dass die Arbeit mit einer einfachen Harke nicht getan ist. Jetzt heisst es erstmal nötige Vorkehrungen treffen, um den Sportplatz vor den Wildtieren zu schützen. Am Samstag, den 05.10.2013 steht ein Heimspiel des SV Jahn Haselberg gegen die SG Müncheberg an. Auf Grund dieser Umstände ist es nicht möglich den Heimspielbetrieb aufzunehmen. Wohin das Spiel verlegt wird oder ob es überhaupt stattfindet ist noch unklar.
In der letzten Woche haben die Männer vom Bauhof der Stadt mit Schotter die Thählmann-Str. auf der Siedlung befestigt - zumindest die grössten Löcher beseitigt.  
Besuch des Zeitzeugen Fritz Pawelzik

Auf keinen Fall solltet ihr mit 79 Jahren noch Berge besteigen. Davon ist mein Knie kaputt gegangen und seitdem sitze ich im Rollstuhl!“ Mit diesem skurrilen Ratschlag eröffnet Fritz Pawelzig seine biografischen Erzählungen und über eine Stunde lang hören die Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe dem Gast gebannt zu.

Eindrücklich erzählt der in Herne geborene Schalke-Fan von seiner Kindheit, dem Alltag in seiner Familie, den damaligen Wohnverhältnissen und den politischen Geschehnissen. Erstaunlich, dass dieser ältere Herr offen über seinen unbedingten Wunsch, zur Hitler-Jugend gehören und Soldat werden zu wollen, berichtet. Bis zur Festnahme durch die russische Armee hat Fritz Pawelzig für sein Vaterland gekämpft und Menschen getötet. Auch davon, wie ihm beigebracht worden ist, im Einzelkampf einen anderen Menschen zu töten, erzählt er schonungslos.

Die Fragen der Jugendlichen beziehen sich vor allem auf diese Kriegserlebnisse. Ob andere Menschen ihn mit seiner Schuld konfrontiert hätten und wie er damit umgegangen sei, will Helena Gold wissen. Der Glaube an Gott habe ihn gerettet, spende ihm täglich Kraft, deshalb sei er auch 30 Jahre als Missionar in Afrika unterwegs gewesen und darüber zu sprechen, hier bei den Jugendlichen zu sitzen und von diesen Taten zu erzählen, das helfe ihm auch.

Clara Fuhrmann fragt, was er zu Jugendlichen sage, die sich heute zu rechtsradikalen Gedanken oder Gruppen hingezogen fühlen. Die Antwort fällt nicht gradlinig aus. Das Wichtigste sei, Freunde zu haben, möglichst viele Freunde; und er schließt seinen Bericht mit den drei wichtigsten Punkten seines Lebens, die er von seinem Vater übernommen hat: “3. Die Freiheit des Denkens, 2. Die Demokratie und 1. Die Liebe!“ Als kleiner Steppke habe er diesen väterlichen Rat gar nicht verstanden, aber trotzdem zustimmend genickt. Erst im Laufe seines Lebens habe er diese Maxime zu schätzen gelernt. „Und die Liebe habt ihr ja noch vor euch!“, spricht Fritz Pawelzig in die Runde und die Jugendlichen schauen sich schmunzelnd an.

Michaela Nürnberg,  21. September 2011

 

Am 17. Oktober beginnt das akademische und interkulturelle Projekt „Asi suena Cádiz“ am Evangelischen Johanniter-Gymnasium. Vor zwei Jahren besuchte die französische Musik-Gruppe „Mi Alma“ das Wriezener Gymnasium. Für die Schülerinnen und Schüler war es nicht nur lehrreich, mit unterschiedlichen Muttersprachlern im Unterricht zusammenzuarbeiten, sondern eine nachhaltig beeindruckende Erfahrung. Deshalb werden nach den Herbstferien vier andalusische Musiker wiederum den Schulalltag bereichern und unter dem Motto „So klingt Cádiz“ den Spanisch-Unterricht unterstützen. Die Gruppe wird unter anderem die Varianten des Flamenco und den Karneval von Cádiz, den drittgrößten Karneval der Welt, vorstellen.

Um schon im Vorfeld eine Beziehung zwischen den Jugendlichen und den Musikern aufzubauen, hat der Spanisch-Lehrer Alejandro Fernández eigens für dieses Projekt auf Facebook eine Kommunikationsplattform („Así suena Cádiz“) eingerichtet, auf der alle Beteiligten auf Spanisch miteinander in Kontakt treten können. Auch in Cádiz selbst wird dieser Austausch in der Öffentlichkeit mitverfolgt: Zeitungen, Rundfunk- und Fernsehsender berichten über dieses interkulturelle Ereignis.

Herzlich eingeladen sind alle Kultur-Interessierten zum krönenden Abschlusskonzert am Freitag, dem 21. Oktober um 19 Uhr in der Aula des Johanniter-Gymnasiums, Freienwalder Str. 1.

Karten sind im Vorverkauf zum Preis von 10 € (ermäßigt 4 €) im Sekretariat vom 17.-21. Oktober unter 033456 – 1509 0 (Mo-Fr: 8.00 -14.00 Uhr) oder an der Abendkasse erhältlich.

Am 30.09.2011 fand in der Speiseeinrichtung der Salvador-Allende Schule der Tag des Ehrenamtes statt.

 
Die geehrten Bürger:
 

Förderverein "Hospital St. Marien" - Plauderstübchen: Frau Ilona Schmallong

Ortsverein Haselberg 1375: Herrn Peter Fuhge

Keramikverein: Herrn Harald Langhof

Heimatverein Eichwerder: Frau Erika und Herrn Gerhard Zabel

Kleingartenverein "An der Volzine": Herrn Günter Guntowsky

Wriezener Carnevals-Club: Frau Cindy Kohllöffel

Chorgemeinschaft Wriezen: Frau Vera Schröder

Lehrersenioren und Erzieher des Altkreises Bad Freienwalde: Frau Ute Sasse

Zwei Generationen: Frau Roswitha Pätz

Biesdorfer Kirche & Dorf: Herrn Kurt Nobis

FSV BLAU WEISS Wriezen: Herrn Christian Wegner

Wildgehege Wriezen: Herrn Eckard Peetz

SV Jahn Haselberg: Herrn Manfred Lehmann

AWO OV. Wriezen: Frau Ursula Pekrul

Schützengilde Wriezen 1585 e. V.: Herrn Norbert Käpernick

TSG Wriezen: Frau Anne-Marie Hinze

Ortsvorsteher Schulzendorf: Frau Simone Wolter

Stiftung Oderbruch: Herrn Christian Karpe

Freiwillige Feuerwehr Wriezen: Frau Anja Rosch

Deutsches Rotes Kreuz Wriezen: Frau Brigitte Henkel

TKC Wriezen: Frau  Janin Bläsing - Frau Heike Lohmann - Frau Silvia Kams - Herrn Ernst Opitz