Oderbruch Museum Altranft - Werkstatt f. ländl. Kultur: Newsletter

Programm im Juli und August

 

Unser kurzes Leben

Filmabend

Sozialer Städtebau zwischen Utopie und Wirklichkeit ist das Thema dieses DEFA-Spielfilms aus dem Jahr1981. Frei nach Motiven des Romans Franziska Linkerhand von Brigitte Reimann über eine junge Architektin, die an den Zwängen realsozialistischer Baupolitik zu scheitern droht.

Regie Lothar Warneke, 113 min.

Freitag 2. August - 19 Uhr - Berg Schmidt Hof - Eintritt 5€

 

Salongespräch

Weiterbauen - Orte neuer ländlicher Gemeinschaft

Wie lässt sich nachhaltig leben? Diese Frage spielt eine immer größere Rolle. Andererseits ist vieles an Traditionen mit ökologischem Potential, dass sich hinter den Toren der Metropolen in den ländlichen Räumen verbirgt, aus unserem heutigen Verständnis von zeitgemäßem Leben verschwunden. Vor diesem Hintergrund haben sich einige Initiativen auf dem Land niedergelassen und versuchen in den Dörfern neue Wege zu gehen – kulturell wie landwirtschaftlich. Die Suche nach geeigneten Bauformen für solche oft kollektiven Lebens- und Arbeitsentwürfe ist eine der Herausforderungen.

Im Gespräch mit dem Kollektiv vom CSA Hof Basta, dem Architekten Niklas Fanelsa (Atelier Fanelsa Berlin) und Jan Lindenberg(Löwen.HausGerswalde) folgen wir diesen neuen Tendenzen und diskutieren über kollektive Projektformen, eine aktive Baukultur und neue Lebens- und Arbeitsmodelle als aktuelle Tendenzen im Oderbruch und anderen ländlichen Räumen.

Sonntag 18. August - 15 Uhr - Schloss Gelber Salon - Eintritt frei

 

Salongespräch

Baukultur in Altranft - Ein Gespräch über das Märkische Mittelflurhaus und die Mission des Häuserrettens

Im letzten Jahr haben Kiri Westphal und Mats Ciupka das alte Kossäthenhaus am Altranfter Dorfanger gekauft – jenes verfallene Gebäude, das einst den Anlass zur Gründung eines Freilichtmuseums in diesem Dorf gegeben hatte. Warum? Sie wollen es vor dem Verfall retten. In einem öffentlichen Gespräch beschreiben die Architektin und der Zimmermann ihr bisheriges Engagement für alte Häuser, erzählen von den damit verbundenen Auseinandersetzungen und berichten ganz konkret von der Arbeit vor Ort in Altranft. Bei Interesse führen die Häuserretter die Besucher anschließend zum ältesten Wohnstallhaus der Region und erläutern vor Ort die Besonderheiten dieses Mittelflurhauses und die geplante Sanierung des Gebäudes.

Samstag 24. August 2019 - 15 Uhr - Schloss Gelber Salon - Eintritt frei

 

Ährensache

Was wir tun – wollen wir zeigen!

An diesem Tag wollen wir mit traditionellen und unkonventionell geflochtenen, gebundenen, geklebten Kronen über unser Tun und unsere Ernte ins Gespräch kommen. Klar, Erntekronen erzählen üblicherweise von der landwirtschaftlichen Ernte und auch diese traditionelle Art der Kronen wird z. B. durch den Altranfter Traditionsverein zu sehen sein. Doch wie stehts um die Ernte des Angelvereins? Wie um die Gartenarbeit oder wie sieht eine Krone eines Chors oder der Freiwilligen Feuerwehr aus?

Gruppen, Familien oder Einzelpersonen können sich gerne zur Veranstaltung anmelden. Wir sind gespannt auf die Vielfalt und freuen uns auf die Gespräche beim Binden! Anmeldungen bis zum 12.08. an bildung@oderbruchmuseum.de

Sonntag 1. September - 11-17 Uhr - Fischerhaus  - Eintritt am Fischerhaus frei

 

 

Kulturerbe
Oderbruch

 

Ausstellung zum Europäischen Kulturerbe

Ausgezeichnete Stätten stellen sich vor

Mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel werden Kulturdenkmale, Kulturlandschaften und Gedenkstätten ausgezeichnet, die die europäische Einigung, die gemeinsamen Werte sowie die Geschichte und Kultur der EU symbolisieren. 38 Stätten wurden bereits durch die Europäische Kommission als Kulturerbe-Stätte ausgezeichnet. Noch bis zum 8. September stellt Ihnen die mehrsprachige Wanderausstellung diese Kulturerbestätten aus ganz Europa vor.

Sonntag 23. Juni - 8. September · Oderbruch Museum Altranft - zu den regulären Öffnungszeiten

 

Kulturerbe-Ort Schöpfwerk Neutornow

Minister Jörg Vogelsänger überreicht Plakette

Das Schöpfwerk Neutornow wird der 30. Kulturerbe-Ort des Oderbruchs. Zu der Ausweisung wird Minister Jörg Vogelsänger erwartet. Er hat seit 2018 die Schirmherrschaft für die Bewerbung auf das Europäische Kulturerbe-Siegel übernommen und wird an diesem Tag die begehrte Emaille-Plakette an Martin Rudolf vom Landesumweltamt übergeben. Das Landesumweltamt ist heute für den Betrieb und die Erhaltung des Hochwasserschöpfwerkes zuständig. Das Schöpfwerk in Neutornow zählt zu den ersten realisierten Schöpfwerksbauten im Bruch (1896) und ist ein bedeutsames technikgeschichtliches Zeugnisse des Hochwasserschutzes im Oderbruch.

Freitag 16. August - 15 Uhr - Schöpfwerk Neutornow

 

 

Museums
Werkstatt

 

Langeweile in den Ferien? Nicht mit uns!

Auch in den Ferien könnt ihr Ideen in der Offenen Werkstätten umsetzen, oder euch einfach ausprobieren.
Eingeladen sind alle, also junge Menschen und auch die älteren. Die Werkstattleiter begleiten euch bei kleinen oder größeren Projekten, an denen ihr über mehrere Termine weiterarbeiten könnt. Wie gehabt wechseln die Techniken jede Woche, sodass es nie langweilig wird.

Nur der Termin bleibt fest. Tragt ihn euch in eure Kalender und kommt zahlreich:
Immer samstags, immer zwischen 12-16 Uhr im Schloss Altranft!

Aufgehorcht - Audio-Werkstatt am Samstag - 6. Juli,
Aufgezeichnet - Illustrations-Werkstatt am Samstag - 13. Juli
Abgelichtet - Fotografie-Werkstatt am Samstag - 20. Juli
Aufgedrückt - Druckwerkstatt am Samstag · 27. Juli

Kosten: Je nach Teilnahmedauer zwischen 1 und 4 €

 

Mit dem Bus auf Fortbildung

Bis zum 31.07. anmelden für die Mobile Tagung zur Kulturellen Bildung

Wir rollen am 22. August mit LehrerInnen, Schulleitung, QuereinsteigerInnen, Kulturschaffenden und KünstlerInnen durch Ostprignitz und ins Oderbruch, um an drei Stationen Einblicke in die Praxis des ästhetischen Lernens zu erhalten. An den Stationen kann man auch einzeln teilnehmen. Auch die Zwischenstrecken im Bus sind mit Übungen und Podcasts bestückt und alle Teilnehmer erhalten den Kulturbeutel mit kreativem und kulinarischem Proviant.

Veranstalter: Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg, Plattform Kulturelle Bildung

22. August - 08:30-17:15 Uhr Start / Ziel S-Bahnhof Oranienburg (oder zu einzelnen Stationen im Fahrplan)

Fahrplan:
08:30 Start am S-Bahnhof Oranienburg        17:15 Uhr Rückankunft S-Bahnhof Oranienburg
09:45-10:45 Uhr Carl-Diercke-Schule Kyritz
12:00-12:30 Uhr Mittagspause Bäckerei Plentz, Velten
13:45-14:45 Uhr Bertolt-Brecht-Gymnasium, Bad Freienwalde
15:00-15:45 Uhr Oderbruch Museum Altranf

Teilnahme kostenfrei
Anmeldung bis 31.07.(auch für einzelne Stationen) bei
Imke Emmelmann imke.emmelmann@lisum.berlin-brandenburg.de, 03378 209268 oder
TIS-Datenbank: 19L210901

 

Ferien oder keine Ferien, das ist uns egal!

Die OFFENE Werkstatt ist immer offen und zwar Samstags zwischen 12-16 Uhr.
Pia, Julius, Phil, Mona, Peggy, Jakob, Bettina, Stefan sind unsere Werkstattleiter,
die sich auskennen im Aufnehmen, Illustrieren, Fotografieren und Drucken.
Und vor allem zeigen sie gerne, wie’s geht!

Aber Technik ist nicht alles! Eure Ideen oder kleine Alltagsgeschichten hauchen dem Ganzen Leben ein. Alle, die Lust haben können sich probieren.

Und ACHTUNG! Diesen Monat gibt es fünf Samstage! Unser Werkstatt-SPEZIAL am 31.08. steht unter dem Thema Zeichentrick und wird von Cutter und Filmeditor Stefan List geleitet. Lasst euch das nicht entgehen!

Immer samstags, immer zwischen 12-16 Uhr im Schloss Altranft!

Audio-Werkstatt am Samstag - 3. August
Illustrations-Werkstatt am Samstag - 10. August
Fotografie-Werkstatt am Samstag - 17. August
Druckwerkstatt am Samstag - 24. August
Werkstatt-SPEZIAL Zeichentrick am Samstag - 31. August

Kosten: Je nach Teilnahmedauer zwischen 1 und 4 € 

PS: Schon jetzt einen Plan für die Herbstferien machen:
Peggys lange Illustrationswerkstatt findet zweitägig am 10. + 11. Oktober sowie am 12. + 13. Oktober jeweils 12-16 Uhr statt!

 

Bildungs
projekte

 

Heim(at)arbeit erhält Förderung!

Das Schulprojekt Heim(at)arbeit erhält für die Exkursionen, die wir mit SchülerInnen durch das Oderbruch veranstalten eine Förderung der Landtagsfraktion Die Linke. Der Sozialfond der Abgeordneten ermöglicht es uns, die Fahrt in Kleingruppen mit PKW unserer ehrenamtlichen Betreuer zu organisieren, denn sonst wäre uns der Transport der Jugendlichen an so viele unterschiedliche Orte nicht möglich. Vielen Dank, für die Unterstützung!
Auch Sie möchten unser Projekt unterstützen? Wir suchen immer wieder nach neuen Menschen, die den Jugendlichen von ihrem Leben in der Region berichten und Betreuer, die neugierig fragend mit den Gruppen unterwegs sein möchten!

Melden Sie sich gerne bei Anne Hartmann, a.hartmann@oderbruchpavillon.de, 03344 - 155 39 04.

 

Netzwerktreffen der Partnerschulen und des Kindergartens

Unter Leitung von Pia Klüver kommen unsere neun Partner im Netzwerk Landschaftliche Bildung zusammen, um sich über gelaufene Projekte und Perspektiven für die zukünftige Umsetzung Landschaftlicher Bildung in der Region auszutauschen.
Mit dabei sind: Kindergarten auf dem Land Altranft, Insel-Grundschule Neuenhagen, Salvador Allende-Grund- und Oberschule Wriezen, Evangelische Johanniter-Schulen Wriezen, Schulzentrum Neutrebbin mit Grund- und Oberschule Bertolt Brecht-Gymnasium Bad Freienwalde.

15. August - 15-17 Uhr - Gelber Salon im Schloss Altranft - Teilnahme für die Netzwerkpartner

 

 

Kooperationen
in der Region

 

Baukultur im Oderbruch

Zwei Ausstellungen im Dialog miteinander

 „Agrarbauwerke im Oderbruch“ ist der Titel der Fotoausstellungvon Ulrich Seifert-Stühr im Kabinett des Schul- und Bethauses in Altlangsow. Im großen Ausstellungsraum nebenan zeigen Erika Stürmer-Alex, Susanne Stühr, Monique Schramm und Dieter Duschek unter dem Titel „TGL3 oder die Verhässlichung des Schönen“ Malereien, Grafiken und Collagen zur Baukultur im Oderbruch und nehmen Bezug auf die Fotografien im Kabinett.

Samstag, 20. Juli - 13 Uhr - Schul- und Bethaus Altlangsow

 

Weiterbauen

Orte neuer ländlicher Gemeinschaft

Im Rahmen einer viertägigen Architekturwerkstatt auf Hof Basta erarbeiten Bewohner, Experten und weitere Teilnehmer neue Modelle von Wohnen und Arbeiten im ländlichen Raum. Am Beispiel einesgroßen Stalls und der umliegenden Freifläche erforschen die Teilnehmer gemeinsam mit Atelier Fanelsa (Berlin) und Löwen.Haus (Gerswalde) räumliche Prinzipien und bauliche Strukturen. Die Entwürfe werden in Kartierungen, Collagen, visuellen Skizzen und maßstabsgetreuen Modellen festgehalten und an diesem Nachmittag der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt.

Werkstattpräsentation - Sonntag 28.Juli - 16 Uhr - Hof Basta in Wollup

 

Buschdorf: Leben im Oderbruch

Ausstellungseröffnung

Der Verein Alte Schule Buschdorf e.V. bittet ausgehend von der Frage: Was ist das Schöne an Ihrem Haus? Hauseigentümer ihre Baugeschichte, ihre Vorstellungen, Wünsche, Pläne für ihr Haus in künstlerischer Form zu Papier zu bringen und gemeinsam präsentieren. Die Ausstellung wirdzumBackofenfestin den Räumen der Alten Schule Buschdorf gezeigt.

Samstag 3. August - 14 Uhr - Alte Schule Buschdorf

 

Altlangsow: Die Kirche im Dorf

Podiumsgespräch

Das Podiumsgespräch „Die Kirche im Dorf“ unter Leitung von Dr. Kurt Winkler widmet sich der Vergangenheit und Zukunft der Kirchengebäude im Oderbruch.

Samstag 17. August - 15 Uhr - Schul- und Bethaus Altlangsow

 

 

Kultur
in der Region

 

Cöthener Kultursommer  

Sommersblau

Ein alljährlich wiederkehrendes Ereignis sind die Sommerausstellungen, Lesungen und Konzerte in der Cöthener Schinkelkirche. Der multimediale und interdisziplinäre Ansatz verbindet Malerei, Skulptur, Projektion, Performance, Musik mit Gesprächen über Philosophie, Politik und Kunst.

Sonnabend 6. Juli - 11 Uhr - Ausstellungseröffnung: Sommersblau - Der Bewegte Raum. Bilder - Objekte – Klang von Christine Hielscher und Dietrich Jacobs
Sonnabend 13. Juli  - 15 Uhr - Lesung aus den "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" im Dialog von Wort und Klang mit Johannes Kersthold und Inge GellertKleine Kapelle Cöthen, Cöthen 94, 16259 Falkenberg/Mark - Eintritt frei, Spenden erbeten

 

LiederLauschen am Rand

Das Crossover-Festival zum Thema Stadt – Land – Heimat.

Für alle Musik-und Naturliebhaber, Familien und Fahrradfreunde! 12 großartige Bands & Singer/SongwriterInnen sind auf verschiedenen Bühnen zu erleben. Flankiert wird das Bühnenprogramm von kleineren Acts: Puppenspiel, Perfomances, Workshops, einem polnisch-deutschen Brunch am Sonntag  und mehr.

Samstag 27. Juli - ab 12 bis die Sonne untergeht (und wieder aufgeht)
Sonntag 28. Juli - ab 10 Uhr bis 20 Uhr - Theater am Rand, Zollbrücke 16, 16259 Oderaue - Eintritt: verschiedene Tickets von 15-60 Euro 

 

memento mori

Ausstellungseröffnung

Unter dem Titel "memento mori" präsentieren die Letschiner Heimatstuben Malerei, Collagen und Objektevon Gunhild von Blücher aus Neubarnim.

Samstag 13. Juli - 14 Uhr - Letschiner Heimatstuben „Haus Birkenweg“, Birkenweg 1 in 15324 Letschin

 

Dorf-und Museumsfest

Der Altranfter Traditionsverein lädt zum traditionellen Dorf - und Museumsfest ein.

Samstag 10. August - Schloßpark Oderbruch Museum Altranft

 

Schönheiten der Natur

Ausstellungseröffnung

Der Fotograf Dr. Christel Rietz aus Müncheberg präsentiert in der Gemeindeverwaltung Arbeiten rund um das Thema „Schönheiten der Natur“.

Dienstag 13. August - 17Uhr - Gemeindeverwaltung Letschin, Bahnhofstraße 30 a

 

Konzert- und Kulturwochenende im Radler's Hof

Drei Konzerte an drei Tagen

Der noch junge Veranstaltungsort Radlers Hof inmitten der Oderwiesen bei Zelliner Loose lädt zum zweiten Mal zu einem dreitägigen Sommerevent ein.

Freitag 16. August - 18 Uhr - US BBQ Abend mit „…AND FRIENDS BERLIN" - the good oldstyle country music for heart & soul.
Samstag 17. August - 20 Uhr - "Sultans Of Strings", die lokale Coverband der Dire Straits
Sonntag 18. August - 15 Uhr - Konzertnachmittag mit der Musical-Darstellerin Corinna Buchholz
Radler's Hof, Straße Durch Zelliner Loose 4, 15324 Letschin - Eintritt 15 Euro

 

KIRCHEN-KULTUR-SOMMER in der Malche

Drei Konzerte mit namenhaften Interpreten

Samstag 17. August - 19.30 Uhr - Der Songpoet und Komponist Torsten Riemann singt vom Leben mit all seinen Gründen und Abgründen, von Sehnsucht nach menschlicher Nähe. Und er lädt ein, den aufrechten Gang zu üben.
Samstag 24. August - 19.30 Uhr - Die Klezmer-Band „Harrys Freilach“ spielt jiddische Hochzeitsmusik: feurig, melancholisch, versonnen, in jedem Fall intensiv und lebendig – gewürzt mit jüdischen Witzen.
Samstag 31. August - 16.00 Uhr - KONZERT mit Der Liedermacher Gerhard Schöne spielt ein Familienkonzert für Jung und Alt.
Zu allen Veranstaltungen dieser Reihe gibt es frische regionale Leckereien, Eis und Getränke aus dem Regionalladen ODERBRUCHWARE.
Gäste- und Tagungshäuser „Die Malche“, Malche 1, 16259 Bad Freienwalde
Eintritt zwischen Spende und 20 Euro