Covid-19: Krankenhaus Märkisch-Oderland trifft weitreichende Maßnahmen für die sich abzeichnenden Herausforderungen

23. 03. 2020

Strausberg, 20. März 2020. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus nimmt derzeit weltweit und auch in Brandenburg stetig weiter zu. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen trifft das Krankenhaus Märkisch-Oderland in Abstimmung mit dem Landrat und dem Amtsarzt weitreichende Vorbereitungen, um die Versorgung der Bevölkerung unter den sich abzeichnenden Herausforderungen anzupassen.

 

„Wir stellen uns jetzt so auf, dass wir möglichst gut vorbereitet sind, um die stationäre Gesundheitsversorgung auch für die kommenden Wochen und Monate sicherzustellen“, so stellv. Geschäftsführerin Katja Thielemann. „Dafür sind ein besonnenes Handeln und weitreichende Maßnahmen notwendig“.

Die wichtigsten Zielsetzungen seien dabei die Versorgungssicherheit sowie der Schutz der Patientinnen und Patienten und der Mitarbeiter des Krankenhauses. Die wichtigsten Maßnahmen, die das Krankenhaus Märkisch-Oderland getroffen hat, sind:

1) Ab Donnerstag, 19. März 2020, wird das Krankenhaus Märkisch-Oderland, entsprechend dem dringenden Appell des Bundesgesundheitsministers, an allen seinen Standorten grundsätzlich alle planbaren Aufnahmen, Operationen und Eingriffe – soweit medizinisch vertretbar – auf unbestimmte Zeit verschieben. Das Krankenhaus MOL wird sich somit auf die Patienten konzentrieren, die jetzt eine Versorgung dringend benötigen.

2) Darüber hinaus werden die dadurch freiwerdenden Kapazitäten an Betten und Personal genutzt, um mehr Intensivplätze zu schaffen und möglichst viele Behandlungsmöglichkeiten für Patientinnen und Patienten mit schweren Atemwegserkrankungen durch Covid-19 bereitstellen zu können.

3) Es wurde eine „Task Force“ eingerichtet, die unter Beteiligung aller wesentlichen Abteilungen die medizinischen und personellen Ressourcen des Hauses bündeln soll.

 

Das Krankenhaus Märkisch-Oderland weist darauf hin, dass zum Schutz seiner Patienten und Mitarbeiter seit Mittwoch, 18. März 2020, ein absolutes Besuchsverbot verhängt wurde.

 

Das Krankenhaus rät:

Wenn Sie den Verdacht haben, Sie könnten sich mit dem Corona-Virus angesteckt haben, bewahren Sie bitte Ruhe. Bitte gehen Sie nicht zum Hausarzt oder in ein Krankenhaus und rufen Sie bitte nicht sofort die 112 an!

 

Folgendes Vorgehen sollte beachtet werden:

 

1) Zunächst das Haus oder die Wohnung nicht mehr verlassen, bis zur Klärung gilt dies auch für Mitbewohner des Haushalts

2) alle vermeidbaren Kontakte zu anderen Menschen außerhalb des Haushalts einstellen

3) Den Hausarzt oder die Hotline des Gesundheitsamtes MOL anrufen (Montag- Freitag 08.00-20.00 Uhr) oder von einem Verwandten anrufen lassen: 03346 / 850 6790.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Covid-19: Krankenhaus Märkisch-Oderland trifft weitreichende Maßnahmen für die sich abzeichnenden Herausforderungen

Veranstaltungen

Maerker

maerker

Brandenburg-Viewer

logo_bbviewer

Bürgerservice

Tel. 033456 - 49 149 

Fax 033456 - 49 400

   

MO

Bürgerservice                                     9.00 - 12.00 Uhr; 13.00 - 15.30 Uhr  Fachbereiche                                     Termine nur nach Vereinbarung

DI 9.00 - 12.00 Uhr; 13.00 - 18.00 Uhr
MI geschlossen
DO 8.00 - 12.00 Uhr; 13.00 - 16.00 Uhr
FR 9.00 - 12.00 Uhr

Ratsinfo

Ratsinfo

Waldbrandstufe

VBB-Online

VBBOnline